Nutzung von Markenrechten

Bishop IP Investigations untersucht die Verwendung von Marken die auf der ganzen Welt registriert sind. Zusätzlich zur Feststellung, ob eingetragene Marken im Einsatz sind, führen wir auch Recherchen zu Gewohnheitsrechten durch und untersuchen die Verwendung von nicht eingetragenen Marken durch juristische Personen.

Wir finden Beweise dafür, ob eine bestimmte Marke in einem relevanten Zeitraum verwendet wurde. Unsere Kunden können dann überprüfen, ob dies zu Recht erfolgt ist. Wenn die Marke für ein neues Produkt vorgesehen ist, werden unsere Kunden dann in der Lage sein zu entscheiden, ob der aktuelle oder frühere Gebrauch eine Gefahr für ihre Pläne darstellt.

Wir recherchieren in weltweiten Datenbanken, führen diskrete Interviews mit Einzelpersonen, besuchen Websites und erwerben Produkte. Ein Großteil unserer Arbeit findet in den schwierigeren Ländern Osteuropas und Asiens statt. Viele Bishop IP Mitarbeiter sind Muttersprachler aus europäischen und asiatischen Ländern, sie sprechen unter anderem Russisch und Chinesisch.

Der Bishop IP Marken-Verwendungs-Service wird zu einem festen Preis angeboten.

Fallstudien

Eine Financial Services Gruppe unternahm ein komplettes Re-Branding seiner Geschäftstätigkeit. Wir untersuchten den weltweiten Einsatz von eingetragenen Marken und nicht eingetragenen Namen (einschließlich Unternehmens-und Domain-Namen) sowohl identisch als auch ähnlich zu den vorgeschlagenen Änderungen. Wir führten dann den Erwerb der Marken und Namen durch, die bei der Einführung der neuen Marke Probleme für unsere Kunden hätten darstellen können.

———-

Eine berühmte europäische Modemarke entdeckte, dass jemand in China beantragt hatte, eine ähnliche Marke zu registrieren. Untersuchungen von Bishop IP Investigations ergaben, dass es sich dabei um den Besitzer eines großen chinesischen Unternehmens handelte. Diese Firma war Hersteller von Waren, die sowohl die Markenrechte unseres Kunden als auch die Rechte anderer westlicher Marken verletzten. Von Bishop IP vorgelegte Nachweise erlaubten unserem Kunden erfolgreich gegen die Markenanmeldung in China vorzugehen.

———-

Eine internationale Getränke-Marke vermutete, dass im Gegensatz zu Beweisen die in einem früheren Gerichtsverfahren vorgelegt wurden, in einer Kette von Bars die internationale Marke durch eine eigene „Marke“ ersetzte wurde, ohne dass dies für die Kunden erkennbar war. Untersuchungen von Bishop IP Investigations zeigten, dass der Verdacht richtig war. Die Zeugenaussagen von drei Bishop IP Ermittlern wurden vor dem High Court in London zwar von der Gegenseite in Frage gestellt, der Richter in diesem Fall bezeichnete unsere Beweise aber als “unerschütterlich.”